WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION IN DER SCHULE
Fortbildung für Lehrer*innen

Kompetenzen erweitern

Persönlichkeit stärken

Schule lebendig gestalten

Respekt und Anerkennung sind die Grundlagen für gegenseitige Wertschätzung und bilden die Basis für gelingende Beziehungen - Lehrer mit Schülern, Lehrer mit Eltern und Lehrer mit Lehrern. 

 

Denn: Das Wichtigste in der Schule sind die Menschen.

Im schulischen Umfeld verspricht ein auf gelingenden Beziehungen basierter Unterricht 

weniger Konflikte

mehr Mitarbeit

erfolgreiches Lernen

Der aktuelle Paradigmenwechsel stellt unsere Gesellschaft vor die Herausforderung „Vom Gehorsam in die Eigenverantwortung“. Der Weg von Schüler*innen zur persönlichen Verantwortlichkeit hängt stark von der Führungsqualität der Eltern und der Lehrer*innen ab.

Als Lehrer*innen gehören Sie zu den Personen, mit denen Schulkinder – nach den Eltern – die meiste Zeit verbringen. 

Ich möchte Sie in der Erfüllung Ihrer vielseitigen Aufgabe unterstützen.

Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg bildet eine wundervolle Basis für Beziehungsarbeit.

Gewalt in der Sprache (Missverständnisse, Kränkungen, Verletzungen) und Konflikte entstehen durch die Art und Weise, wie wir unsere Bedürfnisse erfüllen wollen (Erwartung, Anforderung, Leistungskriterien, Verurteilung, Bevormundung) oder auch durch die Strategien, die wir anwenden (Belohnung, Vergleiche, Bewertung, Abwertung, Androhung von Konsequenzen, Bestrafung).

Mitgefühl, Gemeinsamkeit und Aufrichtigkeit sind Bedürfnisse, die wir alle haben. 

Die gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation ist eine achtsame Form des Sprachgebrauchs.
Sie bildet ein Gerüst zur Orientierung und eröffnet Entwicklungsmöglichkeiten in professioneller und persönlicher Kompetenz.

Gewaltfreie Kommunikation ist Arbeit an unserer inneren Haltung und ein Prozess, um uns selbst und andere besser zu verstehen.

Ich lade Sie herzlich ein, in einer Gruppe von Berufskolleg*innen neues zu lernen und wertvolle, unterstützende Impulse mit in Ihren schulischen Alltag zu nehmen.

Die Seminare finden in einem geschützten Rahmen statt. Die Teilnehmer*innen verpflichten sich zu gegenseitiger Vertraulichkeit.

 

MEIN ANGEBOT:

Grundlagenseminar „Wertschätzende Kommunikation in der Schule“

- für Lehrer*innen (regelmäßig stattfindendes Angebot – siehe Termine)

für Lehrer*innen einer Schule (individuelles Angebot mit individueller Terminvereinbarung)

Zeiten: 2 Termine à 3 Zeitstunden oder 1 Termin à 6 Zeitstunden 

Kosten: 180 €/Person

Gruppengröße: max. 8 Teilnehmer*innen 

Termine:

Donnerstags im Spätsommer: 

3. und 10. September 2020 jeweils 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Mittwochs im Herbst: 

30. September und 7. Oktober 2020 jeweils 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Donnerstags in den Herbstferien:        

15. Oktober 2020 10.00 bis 17.00 Uhr

alternativ: Donnerstags im Herbst:            

29. Oktober und 5. November 2020 jeweils 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Am Wochenende im Herbst:            

20. und 21. November 2020 jeweils 15.00 bis 18.30 Uhr

 

Für die Grundlagenseminare, die im November stattfinden, werden die entsprechenden

Aufbauseminare im Dezember 2020 oder Januar 2021 nach Absprache stattfinden.

Aufbauseminar „Wertschätzende Kommunikation in der Schule“

zur Vertiefung und Übung 

(nur für für Teilnehmer*innen des Grundlagenseminars)

- für Lehrer*innen (regelmäßig stattfindendes Angebot – siehe Termine)

für Lehrer*innen einer Schule (individuelles Angebot mit individueller Terminvereinbarung)

Zeiten: 2 Termine à 3 Zeitstunden, 

Kosten: 180 €/Person

Gruppengröße: max. 8 Teilnehmer*innen 

Termine:

Aufbau-Seminar Teil 1

Dienstag, 13. Oktober 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Donnerstag, 22. Oktober 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Samstag, 24. Oktober 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

Aufbau-Seminar Teil 2

Dienstag 27. Oktober 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Dienstag, 10. November 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

alternativ: Donnerstag, 12. November 2020 15.00 bis 18.30 Uhr

Die Seminare finden ab 6 Personen statt.

Angebote für individuelle Gruppengrößen und ggf. vor Ort in der Schule sind auf Anfrage möglich. 

Übernimmt Ihr Arbeitgeber die Kosten für Ihre Fortbildung nicht oder nur zum Teil, sind sie steuerlich absetzbar. Arbeitnehmer*innen und Selbstständige können Fortbildungskosten als Werbungskosten oder Betriebsausgaben in der Steuererklärung geltend machen.

Anmeldung:

Für die Teilnahme am Seminar bitte ich um Anmeldung unter Tel. 06341 2664755 oder per E-Mail an info@mariakling.de

Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben bin ich jederzeit gerne für Sie da! 

©2018 Die Lösungsschmiede Maria Kling . www.mariakling.de